100 schönste Tassen aus Europa

Feb 1, 2016
|
Erstellt von: markus boehm
|
Kategorie: Allgemein
Gegenwärtig ist die 40. Verkaufsaustellung „100 schönste Tassen” zu sehen: 100 Unikate von 100 Keramikern aus ganz Europa. Die verkauften Tassen werden wöchentlich durch neue Unikate ersetzt.

 

Unsere „Ausstellung im Setzkasten”, gibt es seit 2009. Am einfachen Beispiel der Tasse wollen wir die unendliche Vielfalt keramischer Formen, Techniken und Dekore zeigen. Neben Personalausstellungen von Ramona Bittl / Jan Eigendorf, Wendisch-Rietz (2009), Christiane Schlegel / Josef Brunner, Leipzig (2010), Christina Bundels, Buckow (2010), Claudia Karer, Golßen (2010), Tilman Beyer, Halle (2011), Hans-Peter Meyer, Bischofswerda (2011), Anne Motz, Zernsdorf (2012), Brigitte und Peter Schliebner, Eisenberg (2012), Philine Spieß, Birkholz (2013), Pep Gomez, Frankreich (2013), Maria Ortiz Gil, Spanien (2013), Kathrin König, Goch-Hommersum (2014), Christiane Landbeck, Berlin (2014), Ursula Zänker, Karwe (2015), der Sonderausstellung „Fulle & Freundinnen” (2015), Werner Ertl, Österreich (2016), Yvon Gauchot, Frankreich (2017), Nikolaus Spies, Altreetz (2018), Marlis Radebold, Berlin (2019) und Beate Bendel, Berlin (2020) gibt es jetzt bereits die 21. internationale Exposition: 100 Tassen von 100 Keramikern.

Insgesamt wurden in unserer Ausstellungsreihe bisher rund 7.200 Tassen von rund 576 Keramikern und Töpfern aus fast allen europäischen Ländern, Korea, Australien, Bermuda und Japan präsentiert.

 Auch für unsere neue Ausstellung waren wir wieder ein Jahr lang auf den Keramikmärkten Europas und zu den Werkstätten der besten Keramiker und Töpfer unterwegs, um schönste Tassen zu suchen. Gefunden haben wir eine erstaunliche Vielfalt und Originalität, betörende Schönheiten und treue Begleiter, an denen man sich notfalls auch festhalten kann.

 Jede dieser Tassen ist ein Unikat, jede hat ihre Schönheit, ihren Reiz, ihre Geschichte, ihre Besonderheit. Und immer steht dahinter ein besonderer Mensch, ein Handwerker, ein Künstler, ein Kunsthandwerker. Man kann diese Tassen betrachten wie Skulpturen, man sollte sie aber auf jeden Fall gebrauchen, möglichst täglich, ein Leben lang...

 

 

 

 

 

Übersicht

Footer First Block Content

KERAMIK HAUS RHEINSBERG

KONTAKT

Footer Third Block Content