KERAMIK HAUS RHEINSBERG

Keramikvielfalt auf über 300 qm: Werksverkauf der berühmten Carstens-Keramik, Unikat- und Holzbrand-Galerien, Gartenkeramik und wechselnde Ausstellungen mit Gebrauchs- und künstlerischer Keramik aus rund 80 Werkstätten und Töpfereien Europas. Seit Februar 2016 informieren wir Sie über neue Produkte, Veranstaltungen und Aktionen auch auf Facebook: „Keramik Haus Rheinsberg - Facebook”

KERAMIK SCHEUE FÜRSTENWALDE

Seit Januar 2016 haben wir unsere Niederlassung in Buckow/Märkische Schweiz in die Keramik Scheune Fürstenwalde verlagert. Sie erhalten dort, in der Nikolaus-Kopernikus-Str. 11, gleich neben Kaufland Nord die gesamte Palette der Carstens-Keramik Rheinsberg.

KERAMIKSTADT RHEINSBERG

Rheinsberg kann auf eine lange Keramik-Tradition zurückblicken. Seit 1762 wird in der Stadt erfolgreich Keramik hergestellt und in alle Welt exportiert. Seit 2015 ist Rheinsberg Gründungsmitglied im Verband deutscher Keramikstädte, der in der Folge eine Mitgliedschaft im Europäischen Verband für territoriale Zusammenarbeit „Städte der Keramik” (AEuCC) anstrebt.

CARSTENS-KERAMIK RHEINSBERG

Rheinsberger Tradition seit 1901. Die Manufaktur fertigt in aufwändiger und liebevoller Handarbeit zeitlose Gebrauchs- und Zierkeramik in etwa 150 Formen und mehr als einem Dutzend Dekoren. Alljährlich kommen Innovationen dazu.

KERAMIK HAUS RHEINSBERG KERAMIK SCHEUE FÜRSTENWALDE KERAMIKSTADT RHEINSBERG CARSTENS-KERAMIK RHEINSBERG

FASZINATION KERAMIK

 

Gott der Schöpfer war der erste Töpfer, sagt man.
Der Gott des alten Testaments formte den ersten Menschen aus Erde. Im alten China war es die Göttin Nü Wa, die ähnliches vollbrachte. Griechische Legenden erzählen vom Titan Prometheus; auch er schuf Menschen aus Ton. Etliche afrikanischen Mythen berichten gleiches.
       Das Formen von Dingen aus Ton verschafft tiefe Befriedigung. Die vielen Probleme dabei erziehen zur Demut und Gelassenheit. Aber auch wenn man keine Neigung zum Töpfern besitzt, umgibt man sich gern mit Gefäßen und Objekten aus Ton, dem Material, aus dem unsere Erde besteht. Insbesondere dann, wenn diese Keramiken bestes Handwerk verkörpern. 

       Die ersten Gebrauchskeramiken wurden schon vor etwa 12700 Jahren in Japan hergestellt. Und bis heute üben Gegenstände aus Ton einen besonderen Reiz auf uns aus. Manche begleiten uns wie ein guter Freund, auf den man nicht verzichten möchte.

Das KERAMIK HAUS RHEINSBERG entstand 2009 aus dem Werksverkauf der Carstens-Keramik Rheinsberg, einer der ältesten, noch heute produzierenden Keramik-Manufakturen in Europa. Natürlich blieb der preisgünstige Werksverkauf - jeweils ca. 160 Formen der Geschirr- unf Zierkeramik in mehr als einem Dutzend Dekoren - erhalten, hinzu aber kamen weitere neue Arbeiten von heute etwa 80 Keramikern und Töpfern aus ganz Europa. Manche präsentieren ihr gesamtes Produktionsspektrum, andere nur ausgesuchte einzelne Arbeiten. Es entstanden kleine Galerien, die künstlerische Unikate, meisterliches Handwerk und Keramik aus dem offenen Feuer zeigen. Im Außenbereich zeigen wir Gartenkeramik. Wir gestalten regelmäßig wechselnde Ausstellungen und Aktionen und in unserem Videoraum können Sie sich Keramik-Filme aus aller Welt ansehen.

Wir wollen unseren Kunden im Keramik Haus Rheinsberg das Besondere und die unendliche Vielfalt der Keramik näherbringen: Die Schönheit und Mühe des Handwerks, die mannigfaltigen Formen, Obertflächenvarianten, Bearbeitungs- und Brennverfahren. Den Gebrauchswert von Töpferwaren, Die künstlerischen Möglichkeiten von Keramik, ihre emotionale Wirkung. Und wir möchten möglicht viele Keramiker und Töpfer aus ganz Europa mit ihren ehrlichen Arbeiten vorstellen, denen dieser oft mühsame Beruf vor allem faszinierende Berufung ist.

Seit Februar 2016 informieren wir Sie über neue Produkte, Veranstaltungen und Aktionen auch auf Facebook: „https://www.facebook.com/Keramik-Haus-Rheinsberg-243759372625054

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 
Wolfgang Titze/Kanne Alt Rheinsberg .jpg

DAS TEESERVICE „ALT RHEINSBERG”

GESCHICHTE EINER LEGENDE

       1905 – Das Rheinsberger Teeservice mit schwarzer Glasur, farbigem Emaille-Dekor und Goldrand wird nach englischem Vorbild in der Keramikmanufaktur Carstens als eines der ersten Dekore produziert und erfolgreich bis an den russischen Zarenhof exportiert.

2009 –  In Zusammenarbeit mit dem KERAMIK HAUS RHEINSBERG entwickelt die Manufaktur Carstens-Keramik Rheinsberg eine moderne Variante dieses international bekannten Services mit einer eleganten grünen Glasur.

Der Verkauf ist exklusiv dem Keramik Haus Rheinsberg und seinen Depedenzen vorbehalten.

Wolfgang Titze/Gruppe Claire w.jpg

NEUENTWICKLUNG DER MANUFAKTUR CARSTENS

DEKOR CLAIRE

Der Name „Claire” ist eine Reminiszenz an Tucholskys Rheinsberger Liebesgeschichte. Im Auftrag des KERAMIK HAUSES entwarf der Designer Thomas Neumann (rechts) das Geschirr und entwickelte die Musterformen. Für die Produktion war als Formenbauer Andre Kaschub zuständig. Gemeinsam mit Jutta Goldbach, Leiterin der Kerammalerinnen in Rheinsberg, kümmerte er sich auch um die Dekorgestaltung. Bei der aus Bunzlau bzw. aus der Lausitz stammenden Schwämmeltechnik werden Muster mit Schwämmen und verschiedenen keramischen Farben im frischen Grün und Gelb von Hand aufgetragen.

Wolfgang Titze/Künstlertasse w.jpg

KÜNSTLERTASSE SCHLOSS RHEINSBERG

EIN RHEINSBERGER SOUVENIR

In Kooperation zwischen dem französischen Bildhauer Tony Torrilhon, der Manufaktur Carstens-Keramik und dem KERAMIK HAUS RHEINSBERG entstand als Referenz an die Stadt Rheinsberg die Idee, Carstens-Tassen als Sonderedition mit einer Ansicht des berühmten Schlosses zu gestalten. Das Schloss wurde exclusiv vom seit Jahren in Rheinsberg ansässigen Bildhauer Tony Torrilhon gezeichnet.

Die Tasse ist von Tony Torrilhon signiert und wird in der Galerie von Tony Torrilhon in der Rheinsberger Schlossstraße, und im KERAMIK HAUS in der Rhinpassage, angeboten.

UNI-DEKORE IN ROT, WEISS ODER SCHWARZ

FÜR EXPERIMENTE OFFEN


       Ebenfalls neue Entwicklungen sind die einfarbigen Teekannen nebst Stövchen, Tassen, Teeschalen und Untertassen. Die Farben laden förmlich zum Kombinieren ein. Roter Deckel auf weißer Kanne, rote Kanne mit schwarzem Deckel, weiße Kanne mit schwarzen Teeschalen - warum nicht? Sie können die einzelnen Teile selbst zusammenstellen und auch später mit andersfarbigen Deckeln, Tassen oder Teeschalen ergänzen.

Die Teekannen gibt es in zwei Formen: Eine „Claire”-Variante für 1 l Inhalt und - etwas für Kenner unter den Teetrinkern - eine flache japanische Form, die wir „Tokio” nennen, in der sich das Teearoma besonders entfalten kann.

KERAMIK HAUS RHEINSBERG

ADRESSE:

Rhinstraße 1 – Rhinpassage, 16831 Rheinsberg

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet,

auch an Sonn- und Feiertagen.

Kontakt

Senden Sie uns eine Nachricht
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net) Bitte geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein.